Vom Ehrlerhof zum Storchenhof

Nach einer längeren Planungsphase 2013 hatten wir uns entschlossen, das Ziel der Schaffung von Raum für Wohnungen und Gemeinschaft so zu verfolgen, dass das besondere Ambiente erhalten wird. Wir waren überzeugt, dass dies schonend , durch die Verwendung der vorliegenden Strukturen und Materialien, teilweise auch durch Rückbau vorhandener Bausubstanz erreicht werden kann.

 

Die Lösung war die vollständige Entkernung der Scheunengebäude. Dies erlaubte den Einbau von ausreichenden Fundamenten und Bodenplatten. Bauteile aus Holz oder Eisen wurden beiseite gelegt um später gereinigt wieder eingebaut zu werden.

 

Innenhof ürsprünglicher Zustand
Ansicht Innenhof 2013





Die Montage des Storchennestes war ein Höhepunkt. Schließlich ist der Storch unser Wappentier. Auch wenn das Nest noch nicht in diesem Jahr für die Brutpflege bewohnt wird, hat doch schon der eine oder andere bei uns übernachtet und geklappert.